Teaser

Institut für Integritätsprüfung Bahn- und Spezialtiefbau

Als unabhängiges Institut ist das I2BTB auf dynamische Integritätsprüfungen von Bohrpfähle spezialisiert. Unser Unternehmen mit Sitz in Ludwigshafen, bietet deutschlandweit Pfahl-Integritätsprüfungen an, die zur Qualitätssicherung Ihrer Bauwerke beitragen.

Die Integritätsprüfung eignet sich sowohl zur Abnahme und Qualitätssicherung neu erstellter Pfahlgründungen, als auch zur Bestimmung der Länge bestehender Pfähle. Alle Integritätsmessungen an Gründungspfählen werden ausschließlich von fachlich geschulten Personal durchgeführt.

Kunden aus dem Gewerbe-, Industrie- und Tiefbau, profitieren dank unsrer hohen Qualitätsstandards, von schnellen Reaktionszeiten sowie einer reibungslosen Zusammenarbeit.

Das können wir für Sie tun:

  • Dynamische Integritätsprüfungen im Spezial-Tiefbau für Bohrpfähle Ø 54-150 cm (Low-Strain-Methode nach EA-Pfähle 2012)
  • Überprüfung der Pfahllänge von neuen und bestehenden Pfählen
  • Kontrolle der Unversehrtheit von neuen und bestehenden Pfählen
  • Kontrolle der Betonqualität
  • sofortige Auswertung und Berichterstellung
  • schnell ausgeführte Messungen

Pfahl-Integritätsprüfung (LOW-STRAIN-METHODE)

Seit mehr als 25 Jahren wird die Pfahl-Integritätsprüfung in Deutschland eingesetzt, um Aussagen über die Unversehrtheit und Gebrauchstauglichkeit von Pfählen zu treffen.

Das sogenannte "low-strain" Verfahren oder auch Hammerschlagmethode, gehört zu einer Standardmethode der Qualitätssicherung für Tiefgründungen.

Die Pfahl-Integritätsprüfung ist eine schnelle und effiziente Methode, um die Unversehrtheit von Pfählen zu kontrollieren. Die Messungen können an den verschiedensten Gründungspfählen durchgeführt werden (z.B. an verrohrten und unverrohrten Großbohrpfählen, Schneckenbohrpfählen, Betonrüttelsäulen, überschnittenen Bohrpfahlwänden, etc.)

Die Hammerschlagmethode gibt zerstörungsfrei Aufschluss über die Pfahlintegrität und erkennt nach der Messung schadhafte Pfähle. Des Weiteren lassen sich auch Lamellenübergänge an Schlitzwänden oder andere Betonteile auf Schäden überprüfen.

Kostengünstige Integritäts-Untersuchung der Gründungspfähle von Bauwerken mit mehreren Pfählen und Pfahlgruppen.

Angebot anfordern

Verfahren

Bei der Durchführung einer Pfahl-Integritätsprüfung wird mittels eines Hammerschlags eine Stosswelle in den Pfahl eingeleitet. Die Stosswelle breitet sich durch den Pfahl nach unten aus und wird an der Pfahlspitze reflektiert. Die Stosswelle samt Reflektionen wird am Pfahlkopf mit einem Beschleunigungsmessgeber gemessen.

Die Laufzeit der reflektierten Welle ist abhängig von der Wellengeschwindigkeit des Pfahlmaterials und der Pfahllänge. Die Methode erlaubt somit auch eine Überprüfung der Pfahllängen. Da die Stosswelle zudem an Unregelmäßigkeiten entlang des Pfahlschaftes reflektiert wird, ist bei Betonpfählen die Detektion von vorhandenen Einschnürungen, Verdickungen oder Kiesnestern möglich. Nicht zuletzt erlaubt die Messmethode eine Aussage über die Betonqualität. Es können alle Pfahlsysteme (Bohr, Ramm) und Pfahlmaterialien (Stahlbeton, Stahl, Holz).Die Messungen können je nach Bausituation schnell durchgeführt werden. Dieses Verfahren stellt somit eine effektive und wirtschaftliche Art der Qualitätskontrolle dar.

Einsatzgerät - Pfahl-Integritäts-Tester (PIT)

Der Pfahl-Integritäts-Tester (PIT) der Fa. Pile Dynamics Inc. gibt Gewissheit darüber, ob ein Pfahl oder Schacht frei von größeren Rissen und Hohlräumen ist. Er kann auf den meisten Beton- oder Holz-Fundamente verwendet werden. Dabei testet er auch die Struktur von Pfähle, bei bestehenden Brücken oder Türmen und kann deren Länge bestimmen.

Anbieterkennzeichnung gemäß § 5 TMG

Institut für Integritätsprüfung Bahn- und Spezialtiefbau
Friedensau 17
67117 Limburgerhof

Finanzamt:
Ludwigshafen

Steuer-IdNr.:
56 499 830 177

Inhaber
Giovanna Hübner

Kontakt

Telefon: 0621 16619355
Handy: 0176-84437153
E-Mail: info@i2btb.de
oder info@bautechnik-bahn.de

Bankverbindung

Bank: POSTBANK
IBAN: DE 05 2501 0030 0055 5683 00
BIC: PBNKDEFF